}
ESC Young Moskitos Essen

Erste Schulung aus dem stopconcussions-Konzept erfolgreich abgeschlossen

Am 1. Februar war die Organisation stopconcussions bei uns zu Gast, um Spieler, Trainer, Betreuer und Eltern über die Prävention von Gehirnerschütterungen aufzuklären. Dank des professionellen und motivierenden Einsatzes von Kerry Goulet, Ian D. Wood und Andreas Pokorny wurde die aktive Ausbildung auf dem Eis sowie die Theorie im Schulungsraum der Moskitos Essen zur Prävention von Gehirnerschütterungen für alle Teilnehmer zu einem fesselnden Event. Dabei konnten wichtige Tipps und Empfehlungen vermittelt werden, die dabei helfen, Gehirnerschütterungen im Eishockeysport zu vermeiden.

Allen Teilnehmern wurde die mögliche Gefahr dieser unsichtbaren Verletzung in anschaulicher Weise durch aktuelle Beispiele von  Großsportereignissen (Eishockey, Handball, Fußball) vermittelt. Im weiteren Verlauf wurde in einer theoretischen Schulung auch die Erkennung und mögliche Behandlung nach einer Gehirnerschütterung eingehend behandelt und aufgezeigt. Jedem Spieler der Young-Moskitos steht ab sofort eine 24-stündig besetzte Hotline zur Verfügung, die Hilfestellung bei der Einleitung von Sofortmaßnahme bei einer erlittenen Gehirnerschütterung gibt.

Die nächste Ausbildungsstufe des stopconcussions-Konzeptes wird zu Beginn der neuen Eissaison im Spätsommer 2016 geschult.

Im folgenden noch ein paar fotografische Eindrücke der Veranstaltung:

 

Nächste Spiele

Aktuell keine Spiele